«Geld in der Römischen Republik»

Was ist der Finanzmarkt?

 zurück

Finanzmarkt heißt der Umschlagplatz von Geld in seinen verschiedenen Erscheinungsformen. Während auf dem Gütermarkt alle möglichen gegenständlichen Produkte ihre Abnehmer suchen und finden, werden auf dem Finanzmarkt beispielsweise Wertpapiere, Kreditansprüche oder Devisen gehandelt, also nach dem Prinzip von Angebot und Nachfrage gegeneinander gewechselt.