«Geld in der Römischen Republik»

Geld und Nachhaltigkeit

 zurück

Ein Gespräch mit dem Psychiater und Ökonomen Stefan Brunnhuber

Geld gehört zu den vier Tabuthemen in unserer Gesellschaft – wie Tod, Macht und Sexualität. Man spricht nicht darüber, aber es berührt uns alle. «Geld und Wert – Das letzte Tabu» betitelte gar die Schweizerische Nationalbank ihren Beitrag zur Schweizerischen Landesausstellung Expo 02.

Wenn etwas zum Tabu wird, wirkt es als unbewusstes Mysterium. Diesem Mysterium forscht Jürg Conzett im Gespräch mit dem Sozial- und Wirtschaftswissenschaftler Stefan Brunnhuber nach. Dabei soll nicht nur deutlich werden, was es mit dem Geld auf sich hat, sondern auch, in welcher Beziehung es zur Nachhaltigkeit steht. Denn die Bedeutung der Geldwirtschaft für die Nachhaltigkeit ist viel grösser, als wir glauben. Haben Sie sich schon einmal überlegt, dass Geld ein Gesellschaftsvertrag ist und dementsprechend abgeändert werden kann? Und dass wir lernen können, die Mechanismen des Geldsystems zu verstehen? Das Geldsystem verstehen, heisst aber letztlich, es ändern und damit auch gesellschaftlich etwas bewegen zu können – in Richtung von mehr Nachhaltigkeit.

Geld und Nachhaltigkeit