«Publikationen zur Geldgeschichte»

Schweizerische Eidgenossenschaft, 5 Rappen 1879

 zurück

Schweizerische Eidgenossenschaft, 5 Rappen 1879 (obverse) Schweizerische Eidgenossenschaft, 5 Rappen 1879 (reverse)

Im Jahr 1879 wurden erstmals Münzen aus einer Kupfernickel-Legierung geprägt. Davor bestand das Schweizer Kleingeld aus einer Mischung von Kupfer, Zink, Nickel und Silber. Mit der Legierung änderte sich auch das Münzbild. Vorher hatte man auf dem Kleingeld einfach einen Schild mit Schweizerkreuz abgebildet. Jetzt ging man dazu über, auch die 5-, 10- und 20-Räppler mit dem Kopf der Libertas zu versehen. Damit begann die Münzserie mit dem Frauenkopf, die bis heute ohne Änderungen weitergeprägt wird. In der neuzeitlichen Münzgeschichte ist das eine einmalige Kontinuität.

 zurück