«Währungen von A-Z»

Grafschaft Desana in Piemont, Pietro Bérard Signore della Faucaudière, Testone

 zurück

Grafschaft Desana in Piemont, Pietro Bérard Signore della Faucaudière, Testone (obverse) Grafschaft Desana in Piemont, Pietro Bérard Signore della Faucaudière, Testone (reverse)

Das Schicksal der kleinen Grafschaft Desana im Piemont war typisch für die Verhältnisse im Italien der Renaissance. Desana wurde zum Schauplatz der Machtkämpfe zwischen den beiden Grossmächten Frankreich und dem deutschen Reich, und wechselte mehrmals und in rascher Folge seinen Besitzer.

Dieser Testone stammt aus der Zeit des Pietro Bérard Signore della Faucaudière (1516-1529), der sich in Desana immerhin über zehn Jahre an der Macht halten konnte. Eigentlich sollte die Münze das Porträt des Münzherren zeigen – 'testa' heisst ja nichts anders als 'Kopf'. Pietro Bérard jedoch entschied sich für die Abbildung des heiligen Mauritius, des Schutzpatrons der Soldaten und Pferde. Die Rückseite zeigt den Doppeladler des Heiligen Römischen Reiches. Damit demonstrierte Pietro Bérard seine Verbundenheit zum deutschen Kaiser, zu dessen Reich Italien ja formell gehörte.

 zurück