«Money in the Roman Republic»

Zürcher Liebesbriefe

Treichler, Hans Peter

Herzensgrüsse aus sieben Jahrhunderten

Free Download MP3 (ZIP-Archiv, 11 Tracks, 66,1 MB)

Zürich und der Liebesbrief – ein Begriffspaar, das weit zurückreicht. Schon der Zürcher Minnesänger Hadlaub liess sich abbilden, wie er seiner Angebeteten ein Billet doux zusteckte. Und Gottfried Kellers Liebesgeständnis an die schöne Winterthurerin Luise Rieter gehört gar zu den berührendsten Liebesbriefen der Weltliteratur.

Bald amüsant, bald tragisch, bald poetisch klingen die Textbeispiele aus sieben Jahrhunderten, die Autor, Sänger und Gitarrist Hans Peter Treichler zusammengestellt hat. Zum Leben erweckt werden sie in der Interpretation von Graziella Rossi und Helmut Vogel, der zudem am Klavier die zeitgenössischen Volkslieder, Chansons und Schlager begleitet.

Inhalt
1 Häuslich' Elend tut weh (4:06)
Minnesänger Hadlaub
2 Das Süsse mit dem Sauren (3:46)
Heinrich Bullinger an Anna Adliswiler
3 Es geht doch in einer Mühe zu (4:45)
Anna Schulthess an Heinrich Pestalozzi
4 Keine Lust zum Sterben (8:37)
Georg Büchner an Wilhelmina Jaegle
5 Die ganze Woche in den Wirtshäusern (4:29)
Luise Rieter und Gottfried Keller
6 Wunderbares, heiliges Auge (8:37)
Minna und Richard Wagner, Mathilde Wesendonck
7 Tristan und die Königin (6:32)
Lydia Welti-Escher und Karl Stauffer-Bern
8 Unter den Schlechten der Beste (9:58)
Lidija Petrowna Kotschetkowa und Fritz Brupbacher
9 Le mystère de votre corps (5:31)
Nora Barnacle und James Joyce
10 Liebes Hasenfritzli (8:41)
Hedwig Müller und Kurt Tucholsky
11 Ein Aperçu der Natur (9:05)
Karl Schmid an Elsie Attenhofer

Produktart:
MP3-File/Lieder-CD mit Booklet
Spieldauer:
ca. 73 Min.
Sprache(n):
Deutsch
Verlag:
MoneyMuseum by Sunflower Foundation
Auflage & Jahr:
1. Auflage 2010
Erscheinungsort:
Zürich
Bezugsquelle:
MoneyMuseum Hadlaubstrasse, Hadlaubstrasse 106, 8006 Zürich

 back