«»

Römische Kaiserzeit, Mark Aurel für Faustina Minor, Denar

 zurück

Römische Kaiserzeit, Mark Aurel für Faustina Minor, Denar (obverse) Römische Kaiserzeit, Mark Aurel für Faustina Minor, Denar (reverse)

Faustina Minor, Faustina die Jüngere, war die Tochter des römischen Kaisers Antoninus Pius und seiner Frau, der Kaiserin Faustina Maior. 145 n. Chr. wurde sie mit etwa 15 Jahren die Gattin von Marcus Annius Catilius Severus, dem späteren Kaiser Mark Aurel (161-180). Das Paar hatte mindestens 12 Kinder, von denen fünf bis sechs Töchter und ein Sohn das Erwachsenenalter erreichten.

Im Jahr 147 wurde Faustina zur Augusta erhoben, zur Kaiserin. Weil sie ihren Gatten auf seinen Feldzügen begleitete – den Gerüchten nach hatte Faustina aussereheliche Affären, so dass er sie nicht allein in Rom lassen wollte – erklärte Mark Aurel Faustina zur 'Mater Castrorum', zur 'Mutter der Feldlager'. Nach ihrem Tod im Jahr 176 machte der Senat sie zur Diva, zur Göttin.

Auf diesem Denar ist Faustina zusammen mit Concordia abgebildet, der Personifikation der Eintracht.

 zurück