«»

Papua-Neuguinea, östliche Sepik-Provinz, Volk der Abelam, Pal Yua Muschelring

 zurück

Papua-Neuguinea, östliche Sepik-Provinz, Volk der Abelam, Pal Yua Muschelring (obverse) Papua-Neuguinea, östliche Sepik-Provinz, Volk der Abelam, Pal Yua Muschelring (reverse)

«Yua» bedeutet bei den Abelam im Nordosten von Neuguinea «Muschelring», und «pal» ist bei ihnen der Name des Nashornvogels. Dieser trägt auf der oberen Seite seines grossen Schnabels einen mehrfach gekerbten Aufsatz – das Vorbild für die Kerben am äusseren Rand dieses Muschelrings. Der Nashornvogel spielt in den Mythen der Abelam eine wichtige Rolle. Solche Ringe dienen bei den Abelam als als Reichtumsmesser und als Zahlungsmittel bei rituellen Anlässen – Geburt, Heirat, Tod. Auch Sühnezahlungen können damit geleistet werden. Als Brautpreis bezahlt man, je nach Stand der Frau, zwischen einem und sechs Ringen. Für das Töten eines Mannes müssen bis zu 20 Ringe hergegeben werden, für Frauen und Kinder sind es weniger.

 zurück