«»

Kanton Aargau, Mediationszeit, 20 Batzen 1809

 zurück

Kanton Aargau, Mediationszeit, 20 Batzen 1809 (obverse) Kanton Aargau, Mediationszeit, 20 Batzen 1809 (reverse)

1803 begann in der Schweiz die Mediationszeit; damals wurde aus der kurzlebigen Helvetischen Republik (seit 1798) ein Staatenbund aus 19 souveränen Kantonen. Das bedeutete unter anderem, dass die Kantone auch wieder die Hoheit über ihr Münzwesen erhielten; allerdings sollte eine gemeinsame Basis geschaffen werden: Neue Währung wurde der Schweizer Franken. Die Kantone prägten ihre Münzen selber, doch hatten sie auf die eine Seite das Wappen der Eidgenossenschaft und auf die andere das Kantonswappen zu setzen. Das Wappen der Eidgenossenschaft zeigte einen Krieger und einen Schild mit der Aufschrift XIX CANT (19 Kantone). Das abgebildete Stück im Wert von 20 Batzen – oder 2 Franken – ist eine Ausgabe des Kantons Aargau, einem ehemaligen Untertanengebiet und mit der Mediation neu geschaffenen Kanton.

 zurück