«Historische Karten»

Ausstellungen

Das MoneyMusem bleibt wegen Umbau bis Jahresende geschlossen.

Erdgeschoss


Wandvitrine:
«Traditionelle Zahlungsmittel aus Afrika, Asien und Ozeanien»
Hier zeigen wir Schmuck-, Ritual- und Federgelder sowie weitere Zahlungsmittel indigener Völker.

 

Untergeschoss - Goldraum 

Geld in der Römischen Republik

oder wie man mit Denaren Weltgeschichte schrieb


1. Thema: Der Krieg ist der Vater aller Dinge

Das Heer und der Staat

Die Verwaltung der römischen Republik basierte auf der Heeresorganisation. So war die zentrale Volksversammlung genauso wie das Heer organisiert. Sie wählte die höchsten Beamten des Staates, die gleichzeitig zivile und militärische Macht besaßen.

Münzwesen und Krieg

Alle großen Veränderungen des römischen Münzwesens lassen sich aus den Erfordernissen der Kriege erklären. So passten sich die Römer während der Samnitenkriege dem griechischen Währungssystem an und ließen von griechischen Künstlern Münzen nach griechischem Muster herstellen. Der Krieg gegen Hannibal brachte die größte Münzreform der antiken Geschichte mit sich. Dazu gehörte der Denar, der fast 500 Jahre umlaufen sollte.


2. Thema: Vielfalt der Münzsymbole

60 Münzen werden präsentiert und erklärt, was die Symbole bedeuten.


3. Thema: Pater Patriae oder Wie ernährt man Rom?

Eroberungen

Der römische Kaiser wurde so zum Garanten für das Wohlergehen der Bürger Roms, die von ihm prächtige Spiele, großartige Bauten und immer genug Getreide für den Lebensunterhalt erwarteten. Diese Kosten mussten aufgebracht werden, genauso wie der Lohn der Legionäre und die Gehälter der kaiserlichen Verwaltung. Am einfachsten ging dies durch Krieg. Die Eroberung neuer Provinzen brachte reiche Beute nach Rom.

Steuerwesen

Außerdem bauten die römischen Kaiser das Steuerwesen aus. Jeder Bürger in den Provinzen zahlte – neben den Steuern, die seine Heimatgemeinde erhielt – pro Kopf dem römischen Reich einen Fixbetrag. Dazu kam ein Anteil an seinen landwirtschaftlichen Erträgen. Um die Steuern allumfassend erheben zu können, wurden regelmäßig Schätzungen durchgeführt.

Das römische Kaiserreich kannte nicht nur das erste Staatsbudget der Weltgeschichte, sondern auch systematische Steuererklärungen, die reichsweit eingesetzt wurden.

 

 zurück